Cardajin Brief 25.4.2017

An die Freunde der Gemeinschaft Josef Cardijn, 138. Brief

 

Botschaft der Königin des Friedens vom 25. April 2017:

„Liebe Kinder! Liebt, betet und bezeugt meine
Gegenwart all jenen, die fern sind. Mit eurem
Zeugnis und Beispiel könnt ihr Herzen, die fern
von Gott und Seiner Gnade sind, näher bringen.
Ich bin bei euch und halte Fürsprache für jeden
von euch, damit ihr mit Liebe und Beherztheit
bezeugt und alle ermutigt, die fern von meinem
Unbefleckten Herzen sind.
Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.“

 

Liebe Kinder bezeugt meine Gegenwart an jende die fern sind.

Auf einer Landstraße ist mein Auto plötzlich stehen geblieben. Ich lenkte es an den Straßenrand. Auf der Treibstoffanzeige kann ich sehen, dass ich noch genug Diesel im Tank habe. Nun brauche ich jemand der sich beim Auto besser auskennt. Ich rufe mit meinem Handy den Pannendienst an. Sie versprechen, dass sie spätestens in einer Stunde da sein werden. Der Fehler ist dann rasch behoben. Der fehlerhafte Bestandteil ist ausgetauscht. Ich kann weiterfahren.

Als mir das passiert ist, habe ich an das Wort vom Heiligen Papst Johannes XXIII. gedacht: „Heute, nur heute werde ich in der Gewissheit leben, dass ich von Gott für das Glück geschaffen wurde. Nicht erst für den Himmel, sondern schon jetzt auf Erden.“

Was dieses Wort mit mir und meinem Auto zu tun hat, das einen Defekt hatte? Auch wenn ich vielleicht im Augenblick nicht glücklich bin, weil in letzter Zeit manche Dinge passiert sind Enttäuschung, Krankheit, Angst.
All das ändert nichts daran, dass ich von Gott für das Glück geschaffen wurde: Nicht erst im Himmel, sondern schon jetzt soll ich Glück erleben.

Ein amerikanischer Reporter, der durch seine Arbeit oft Papst Johannes XXIII begegnet war, sagte von ihm:
„Er bewegt sich in der Gegenwart Gottes, wie andere sich in den Straßen ihrer Heimatstadt bewegen.“

Oft hat man von Mitmenschen den Eindruck, dass sie wie hin- und hergerissen wirken. Sie können den inneren Frieden nicht finden. Menschen versuchen es dann mit teuren Kursen zur Selbstfindung und mit Methoden, die inneres Gleichgewicht versprechen.

Den Grund für die Haltung, von der dieser amerikanische Reporter so fasziniert war, habe ich in den Worten des damals für alle so überraschend zum Papst gewählten Johannes XXII gefunden:
WER GLAUBEN HAT, DER ZITTERT NICHT:
ER ÜBERSTÜRZT NICHT SEINE HANDLUNGEN.
ER IST DIE HEITERKEIT UND LEBENSFREUDE, DIE VON GOTT KOMMT, DENN GOTT UND DIE FREUDE GEHÖREN ZUSAMMEN.

Ich bin bei euch und halte Fürsprache für jeden von euch, damit ihr mit Liebe und Beherztheit bezeugt und alle ermutigt, die fern von meinem Unbefleckten Herzen sind.

Im Weihegebet, das von der Muttergottes einer begnadeten Seele diktiert worden ist – davon bin ich fest überzeugt – heißt es:
“Ich möchte, dass du durch mich Gottes Liebe zu den Menschen bringst.”

Ich möchte dich einladen immer wieder das Weihegebet an die Muttergottes zu beten:
Maria meine Mutter, ich schenke dir alles. Ich schenke dir mein Herz und stelle dir meine Zeit zur Verfügung. Ich möchte, dass du durch mich Gottes Liebe zu den Menschen bringst. Ich will ganz dein Kind sein und nach deinem Vorbild streben und leben. Amen.

In der neuersten Monatsbotschaft ist dies das Anliegen der Königin des Friedens, sie sagt uns:
„Liebe Kinder! Liebt, betet und bezeugt meine Gegenwart all jenen, die fern sind. Mit eurem Zeugnis und Beispiel könnt ihr Herzen, die fern von Gott und Seiner Gnade sind, näher bringen.“

Nach dem Beispiel dieser Gemeinschaft der Jugendlichen mit den Mönchen von Taize wäre es ganz wichtig in der Stille hinzuhören, was Gott uns sagen will. Damit wir uns besser selber erkennen. Auf diese Weise versuchen wir im Gebet hinzuhören, was die Pläne Gottes für uns und unser Leben ist.

Abschließend wieder unsere Termine:
Am Sonntag, den 30. April 2017 Gebetskreis im KAJ-Zentrum.

Am 1. Sonntag im Mai am 7. Mai 2017 ist die erste Wallfahrt am Talhof mit dem gewohntem Programm. 14 Uhr Rosenkranz, 15 Uhr Hl. Messe.
Ich möchte euch dazu ganz herzlich einladen.

Am Sonntag dem 14. Mai ist kein Gebetskreis im KAJ-Zentrum. An diesem Tag bin ich bei der Wallfahrt nach Male Loschijn und ich werde dort ganz besonders für euch beten.

Am Sonntag dem 28. Mai gibt es wieder den Gebetskreis im KAJ-Zentrum.

 

Auf ein Wiedersehen freut sich
Euer

Ernst